Veröffentlichung der Österreichischen Bischofskonferenz

Veröffentlichung der Österreichischen Bischofskonferenz

Gott, richte uns wieder auf (Ps 80,4)

Die Österreichische Bischofskonferenz hat am 19. März 2020 aufgrund der Pandemie bekräftigt: Die staatlichen und die Tirol betreffenden Anordnungen sind strikt zu befolgen, ebenso die diözesanen Vorschriften. Für den kirchlichen Bereich halten die Bischöfe zusätzlich bis auf Weiteres fest: Alle öffentlichen Gottesdienste und religiösen Versammlungen sind untersagt. Sämtliche kirchliche Veranstaltungen, die mit Versammlungen verbunden sind, werden abgesagt. Für die Wallfahrtskirche St. Georg und für die Lindenkirche sowie für die Benediktinerabtei St. Georg gilt: Zum Schutz aller PilgerInnen und BesucherInnen sind alle Gottesdienste in der Wallfahrtskirche und der Chorkapelle St. Benedikt nicht mehr öffentlich zugänglich. (Die Bischöfe entbinden von der Sonntagspflicht.) Die Benediktinerabtei, das Geistliche Zentrum und der Klosterladen sind bis auf Widerruf für Gäste und Besucher geschlossen Auf dem St. Geogenberg ist nur die Wallfahrtskirche St. Georg von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr für persönliches Beten geöffnet und zugänglich. Wer einen schwerwiegenden und dringenden Grund für eine Beichte hat, kann sich telefonisch (05242 63786-19) an mich, den Wallfahrtspater, wenden. Ebenso stehe ich Ihnen in persönlichen, seelsorglichen oder geistlichen Angelegenheiten sowohl telefonisch als auch per Mail zur Verfügung. Unsere Mailadresse: raphael@st-georgenberg.at Telefonisch erreichbar: 0043 (0)5242 63786 -19 (Prior Adm. P. Raphael OSB) -13 (Subprior P. Cornelius OSB)

Die Gottesdienstordnung ist deshalb veröffentlicht, damit Sie wissen, dass die uns anvertrauen Messintentionen persolviert werden – das heißt: Die Intentionen werden von uns Mönchen gefeiert. Bleiben Sie gesund! Wir Mönche denken an Sie und sind im Gebet mit Ihnen verbunden. In Verbundenheit grüßt Dich / Sie P. Raphael Klaus Gebauer OSB Prior Administrator und Wallfahrtspater

  • Veröffentlichung der Östereichischen Bischofskonferenz