Schriftgrad:

Öffnungszeiten der Stiftspforte

Montag bis Samstag
08.00 Uhr–12.00 Uhr
14.00 Uhr–16.30 Uhr 
  

Sonn- u. Feiertage
10.30  Uhr-11.30 Uhr
14.00 Uhr-16.30 Uhr

Helfen Sie jetzt!

                                            btn donate LG

Newsletter Anmeldung


Kapitel 29

Die Wiederaufnahme von Brüdern

  1. Es kann sein, dass ein Bruder eigenmächtig das Kloster verlässt und später wieder zurückkehren will. In diesem Fall verspreche er zuerst gründliche Besserung von dem Fehlverhalten, das zum Austritt geführt hat.
  2. Weiterlesen: Kapitel 29

Kapitel 30

Die Strafe bei Mangel an Einsicht

  1. Nach Alter und Einsicht muss es unterschiedliche Maßstäbe geben.
  2. Weiterlesen: Kapitel 30

Kapitel 31

Der Cellerar des Klosters

  1. Als Cellerar des Klosters werde aus der Gemeinschaft ein Bruder ausgewählt, der weise ist, reifen Charakters und nüchtern. Er sei nicht maßlos im Essen, nicht überheblich, nicht stürmisch, nicht verletzend, nicht umständlich und nicht verschwenderisch.
  2. Weiterlesen: Kapitel 31

Kapitel 32

Werkzeug und Gerät des Klosters

  1. Den Besitz des Klosters, nämlich Werkzeug, Kleidung und alle anderen Dinge, vertraue der Abt Brüdern an, auf deren Lebensweise und Charakter er sich verlassen kann.
  2. Weiterlesen: Kapitel 32

Kapitel 33

Eigenbesitz des Mönches

  1. Vor allem dieses Laster muss mit der Wurzel aus dem Kloster ausgerottet werden.
  2. Weiterlesen: Kapitel 33

Kapitel 34

Die Zuteilung des Notwendigen

  1. Man halte sich an das Wort der Schrift: "Jedem wurde so viel zugeteilt, wie er nötig hatte." (Apg 4,35)
  2. Weiterlesen: Kapitel 34

Kapitel 35

Der wöchentliche Dienst in der Küche

  1. Die Brüder sollen einander dienen. Keiner werde vom Küchendienst ausgenommen, es sei denn, er wäre krank oder durch eine dringende Angelegenheit beansprucht;
  2. Weiterlesen: Kapitel 35