Unser Geistliches Zentrum

St. Georgenberg:

  • das ursprünglich älteste Kloster Tirols

      seit 2019 wieder Benediktinerabtei

  • Tirols ältester Wallfahrtsort

Rathold von Aibling gründete um das Jahr 950 eine Einsiedelei. Nach seiner Pilgerreise nach Rom und Compostella kehrte er als Priester auf den St. Geor-genberg zurück und baute für ein mitgebrachtes Marienbild eine Kapelle an der Stelle, wo heute die Lindenkirche steht. Aufgrund des Zulaufs junger Männer hat er  eine Einsiedlergenossenschaft gegründet, aus der sich dann im Jahre 1138 die Benediktinerabtei St. Georgenberg entwickelte und ein Abt gewählt wurde. Jahrhun-derte lang entwickelte sich benediktinisches Leben auf St. Georgenberg.

Aufgrund der vier Brände, Lawinenabgängen und Krankheiten hatten sich die Mitbrüder von St. Georgenberg – trotz vieler Aufbrüche und Neuanfänge in der langen Geschichte – entschlossen, im Jahre 1705 im Inntal – in Fiecht – ein neues Stift zu bauen und dorthin zu ziehen. St. Georgenberg wurde nach dem vierten Brand als Wallfahrtsort mit Wallfahrerwohnung wieder aufgebaut.

Im Jahre 2016 entschloss sich der Konvent der Abtei St. Georgenberg – Fiecht unter der Leitung von Prior Administrator Raphael Klaus Gebauer OSB das Stift Fiecht  zu verkaufen und an ihre Wurzeln auf den St. Georgenberg zurückzukehren, die bestehenden Gebäude zu restaurieren und einen Anbau tätigen zu lassen, damit hier benediktinisches Leben sich entfalten kann.

Bei der Restaurierung und dem Anbau stellte sich heraus, dass das Kloster und die Wallfahrtskirche auf einen Felsvorsprung gebaut sind. Deshalb dürfen wir mit Recht St. Georgenberg ein Felsenkloster nennen. In den alten Annalen wird St. Georgenberg als „Athos Georgianus“ bezeichnet.

Anfang August 2019 kehrten die Mönche vom Stift Fiecht zu Ihren „Wurzeln“ auf den St. Georgenberg zurück. Am 8. September 2019 wurde die Klosteranlage auf St. Georgenberg durch unseren Diözesanbischof Mag. Hermann Glettler eingeweiht.

Herzlich willkommen!

Rast! Gast sein einmal.

Nicht immer selbst seine Wünsche bewirten mit kläglicher Kost.

Nicht immer feindlich nach allem fassen;

einmal sich alles geschehen lassen und wissen:

was geschieht ist gut.

(Rainer Maria Rilke)

Die Aufnahme von Gästen ist eine alte und gute benediktinische Tradition. Des-wegen wurde in der Benediktinerabtei auf St. Georgenberg ein Geistliches Zentrum eingerichtet.

Ganz unabhängig von Deinem / Ihrem persönlichen Glauben, Deiner / Ihrer Konfession oder religiösen Verortung bist Du / sind Sie ob Frau oder Mann bei uns recht herzlich willkommen.

Wir bieten neben einem kleinen Kursangebot auch eine individuelle Auszeit in unse-rer Benediktinerabtei St. Georgenberg an.

Unser Geistliches Zentrum steht allen offen – auch denjenigen, die St. Georgenberg erfahren möchten als einen Ort,

  • um Stille heilsam zu erfahren
  • um abzuschalten und zur Ruhe zu kommen
  • um sich zu erholen und zu erneuern
  • um ganzheitlich aufzutanken
  • um die Schnelllebigkeit des Alltags zu unterbrechen
  • um sich der elementaren Dinge des Lebens wieder bewusst zu werden
  • um die Kraft des Seins in der Gegenwart zu spüren
  • um Lasten abzulegen
  • um nach neuer Orientierung zu suchen
  • um die Beziehung zu sich, zu anderen oder auch zu Gott zu überdenken.
  • um zu entdecken, was Dich / Sie leben lässt
  • um einen Kurs zu belegen

In Achtsamkeit sollen wir darauf achten,

auf welche Energie uns unsere Gedanken und Gefühle hinweisen wollen,

was in uns zum LEBEN kommen möchte

Du kannst / Sie können dabei – und das steht Dir / Ihnen frei – an den Gebetszeiten und / oder an der täglichen Heiligen Messe von uns Mönchen teilnehmen. Für Dein / Ihr persönliches Gebet steht Dir / Ihnen unsere Chorkapelle St. Benedikt (für persönliche Meditation sind Meditationsschemel und Decken vorhanden), die Wallfahrtskirche  oder die Lindenkirche zur Verfügung.

Oder Du gestaltest / Sie gestalten Deinen / Ihren Klosteraufenthalt  ganz individuell.

Beachten musst Du / müssen Sie bei Ihrem Aufenthalt  die festen Essenszeiten, die Sie mit dem Gastbruder im Gästebereich vereinbaren werden.

Die Möglichkeit für seelsorgliche Gespräche und Geistlicher Begleitung besteht jederzeit.

Darüber hinaus bieten wir Dir / Ihnen die Möglichkeit des Beichtgespräches an.

Für Seelsorgegespräche oder Beichtgespräche stehen zur Verfügung:

Prior Administrator P. Raphael Klaus Gebauer OSB

Subprior P. Cornelius Hörnig OSB

Wir bieten auch ein geistliches Angebot an:

SEELSORGEGESPRÄCHE

Über Gott mit einem anderen zu sprechen, ist oft nicht leicht. Wenn Du / Sie über das, was Dich / Sie beschäftigt, sprechen möchten, verstehen wir Mönche uns als Gesprächspartner vor dem Hintergrund christlichen Glaubens. Gerne nimmt sich einer der genannten Mönche Zeit für Dich / Sie.

GEISTLICHE BEGLEITUNG

Prior Administrator P. Raphael Klaus Gebauer OSB bietet Geistliche Begleitung an.  Geistliche Begleitung ist ein seelsorgliches, längerfristig angelegtes Gesprächs-angebot. Sie versteht sich nicht als Therapie. Bei den Gesprächen geht es um Dich / Sie, Deinen / Ihren persönlichen Glauben und Deine / Ihre Beziehung zu Gott und den Mitmenschen.

AUSZEIT bzw. SABBATZEIT

IN UNSEREM Geistlichen Zentrum

Du möchtest / Sie möchten sich – ob als Geistlicher, Manager oder als jedermann  auf ein Ereignis vorbereiten – sei es in der Pfarre, Schule,  im Beruf oder in der Familie – oder sich eine Auszeit bzw. eine Sabbatzeit in unserem Geistlichen Zentrum für eine Woche, einen gewissen Zeitraum bis zu einem Jahr auf St. Georgenberg (Die Aufenthaltsdauer ist zu vereinbaren.) nehmen?

Gerne können Priester auch Ihren freien Tag oder Tage mit uns verbringen.

Wenn Sie sich für das klösterliche Leben interessieren, lade ich Sie gerne ein zu „Kloster auf Zeit“. Männer ab 18 Jahre können dabei ein paar Tage in der Benediktinerabtei St. Georgenberg wie „ein Mönch“ leben. Sie können jederzeit sich mit mir in Verbindung setzen und mir ein Mail schreiben an:

Prior Administrator P. Raphael Klaus Gebauer OSB

P. Raphael ist telefonisch als auch per Mail erreichbar. (siehe Telefonliste)

Ein Hinweis: Die Ordensgemeinschaften Österreichs  bieten das „Freiwillige Ordensjahr“ an. Bei Interesse können Sie sich darüber im Internet informieren.

www.ordensgemeinschaften.at.

Wir können die Tür entdecken, die für uns bestimmt ist, durch die wir den Weg finden, um das zu verwirklichen, was Gott uns an Möglichkeiten und Fähigkeiten zugedacht hat.

Unser Gästebereich verfügt über

  • zwei Doppelzimmer mit Dusche und WC
  • vier Einzelzimmer mit Dusche und WC
  • eine Klause mit Dusche und WC

Wir gehen davon aus, dass Du /Sie sich bei uns im wildromantischen Stallntal, mit der uns umgebenden Bergwelt und vielen Möglichkeiten zur Wanderung wohlfühlen wirst / werden. Ein Angebot touristischer Ziel bietet der Tourismus-verband Schwaz an.

Frühstück, Nachmittagskaffee mit Kuchen und andere Mahlzeiten des Tages kannst Du / können Sie in unserem Gästespeisezimmer einnehmen.

Die Preise für Voll–, Halbpension etc. entnehme(n) Du / Sie bitte der Preisliste für unseren Gästebereich.

Für die Verköstigung

ist unser excellenter Koch Josef Seebacher verantwortlich.

Für die Reinigung des Gästebereiches

ist eine liebevolle äthiopische Frau, namens  Miss Kisho, verantwortlich.

Die Gemeinschaft der Benediktinerabtei St. Georgenberg

wird dafür Sorge tragen, dass es Dir / Ihnen bei uns am Kraftort St. Georgenberg gut geht. Solltest Du / sollten Sie ein Anliegen haben, wenden Sie sich an unseren Gästebruder oder auch an mich,

Für eine weitere Belegung unseres Geistlichen Zentrums wenden Sie sich bitte an:

Prior Administrator P. Raphael Klaus Gebauer OSB

Wir wünschen Dir / Ihnen ein gutes Ankommen und werden dafür Sorge tragen, dass es Dir / Ihnen bei uns ut geht.

P. Raphael Klaus Gebauer OSB                              

Prior Administrator