Schriftgrad:

Öffnungszeiten der Stiftspforte

Montag bis Samstag
08.00 Uhr–12.00 Uhr
14.00 Uhr–16.30 Uhr 
  

Sonn- u. Feiertage
10.30  Uhr-11.30 Uhr
14.00 Uhr-16.30 Uhr

Helfen Sie jetzt!

                                            btn donate LG

Newsletter Anmeldung


 


de69ddd89e89bffc5688dfc5dffcd215 
Junge Mönche aus der weltweiten Kongregation der Missionsbenediktiner
von St. Ottilien (hier zu Besuch im Stift Fiecht)



Mönch werden - auch ein Weg für dich?

Wer Benediktiner werden will, durchläuft mehrere Stufen der Eingliederung. Der Weg des Mönchwerdens ist nach der Regel Benedikts ein Weg des “Gott-Suchens“. „Höre mein Sohn, auf die Weisung des Meisters, neige das Ohr deines Herzens, nimm den Zuspruch des gütigen Vaters willig an und erfülle ihn durch die Tat.“(RB Prolog) Wir freuen uns, dass sich auch heute junge Männer in ihrer Sehnsucht persönlich angesprochen fühlen und sich für ein benediktinisches Leben in unserer Gemeinschaft interessieren. Wir haben aber auch Erwartungen an möglich neue Brüder.

  1. Wer Mönch werden möchte, sollte mindestens 21 Jahre alt sein und nicht das Lebensalter von 37 Jahren überschritten haben.
    (Bei einem höheren Alter wird im Einzelfall entschieden.) Zu dem soll er ledig und katholisch sein.

  2. Ein angemessener Stand der Persönlichkeitsentwicklungpsychische Reife und Gesundheit sind weitere Voraussetzungen, um ein Mönchsleben beginnen zu können. Es kommt nicht auf eine schon erreichte Vollkommenheit an, sondern auf die Bereitschaft, sich auf einen Weg zu begeben, zu wachsen und Entwicklungsschritte zu tun.

  3. Für das Leben als Mönch ist eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine abgeschlossene Schulausbildung
    (mindestens Matura /Abitur) erforderlich.

  4. Wer in sich den Wunsch verspürt, seinen Glauben, zu dem auch der Zweifel gehört, als Mönch zu leben. Er muss nicht unbedingt Theologie studiert haben und braucht kein Experte auf dem Gebiet des christlichen Glaubens zu sein. Vielmehr soll er ein Gottsucher in Freiheit sein, Eifer und Freude am Gebet und Gottesdienst und an der Arbeit haben, hörbereit auf Gott und die Gemeinschaft hin sein und bereit, auch belastende Situationen, die es auch auf dem Weg zu Gott gibt, auf sich zu nehmen und im Miteinander durchzutragen.

  5. Nicht unbedeutend ist das persönliche „Ja“ zu einem eigenen inneren Unterwegssein und die Lernbereitschaft, den eigenen Horizont weiten zu wollen.

Ein Mann, der sich für den Weg des Mönchwerdens interessiert, möge mit uns schriftlich oder mündlich Kontakt aufnehmen und zunächst durch längere und kürzere Gastaufenthalte das Klosterleben und die Gemeinschaft kennen lernen.

Wenn von beiden Seiten (Interessent und Kloster) die Möglichkeit eines Eintritts ins Kloster weiterhin als realistisch und dem Ruf Gottes entsprechend eingeschätzt wird, richtet der Interessent in schriftlicher Form ein Aufnahmegesuch an den Prior-Administratror. Diesem Ansuchen ist der ausgefüllte Personalbogen, den er in einem Vorgespräch erhält, und entsprechende Zeugnisse beizufügen.

Das Ansuchen mit dem Personalbogen ist zu richten an:

Benediktinerabtei St. Georgenberg – Fiecht

Prior P. Raphael Klaus Gebauer OSB

A – 6134 Vomp-Fiecht

Tel. 05242 / 63276 – 37

EMAIL

Stimmt der Prior nach Rücksprache mit dem Konvent dem Ansuchen zu, tritt der Interessent in die Benediktinerabtei ein.

Wer in ein Benediktinerkloster eintritt, wird auf diesem Weg, der sich in verschiedene Etappen gliedert, vom Novizenmeister in seiner menschlichen und spirituellen Entwicklung begleitet. Damit wird dem, der sich auf einen intensiven Weg mit Gott einlassen und sein Leben aus der Beziehung zu Gott im brüderlichen Miteinander gestalten will, und uns eine lange Zeit geschenkt, in der wir gemeinsam prüfen können, ob das Leben mit Gott in unserer Abtei wirklich sein Weg ist. Sollte sich jedoch während der Zeit herauskristallisieren, dass Gott ihn einen anderen Weg führen möchte, kann er jederzeit ungezwungen die Abtei verlassen.

 

>>>>Postulat